zur Startseite Bezirk und Nachbarn Kultur Kinder/Familie/Senioren Junge Szene Sport Freizeit / Aktivitäten Reisen und Unterkünfte Bildungs-Angebote Private Kleinanzeigen Markt und Wirtschaft Immobilien Berlin Sammelsurium Impressum / Kontakt

  KiezNotiz 2002
 Startseite

  Bezirk und Nachbarn

    KiezNotiz

        KiezNotiz 2004

        KiezNotiz 2003

        KiezNotiz 2002

        PropellerBlatt

        Ausgaben

 

Aktuelles aus dem Bezirk im Jahr 2002

Sicherer zur Schule
Hundeauslaufgebiet radikal verkleinern

Alte Eisbahn Lankwitz eröffnet

Kleist-Grab verschönert
Streit um Treitschkestraße

Brücke-Museum eröffnet mit August Macke
Die alte Fischerhütte endlich verkauft
Liebermann-Villa eröffnet
Müllaktion ohne Erfolg

Geiselnahme in Irakischer Mission
Wannseebahn bis Dezember gesperrt
THW-Hochwasser-Einsatz in Zehlendorf
Neueröffnung Jugendfreizeitheim am Immenweg

Orkan kam unangemeldet
Mexikoplatz - kein Kulturbahnhof mehr
U-Bahn-Sanierung

Keine Bebauung der Dahlemer Felder
Kanzler besucht Steglitzer Laubenpieper
Nitrofen-Fund auch auf der Domäne Dahlem

Bahnhof Nikolassee wird 100 Jahre alt
Zehlendorfer Brunnen versiegen
Ein Gemälde des Brücke-Museum nach dem Diebstahl zerstört

Auftragsraub im Brücke-Museum
Strandbad Wannsee in desolatem Zustand eröffnet
Teltowkanal wird ausgebaut
Haushaltskürzungen bis zu 40% im Bezirk
Extreme Waldbrandgefahr schon im April

Privatschulen protestieren gegen Mittelkürzungen vor dem Zehlendorfer Rathaus
Max-Liebermann-Gesellschaft übernimmt Villa am Wannsee

Protest gegen Bäderschließung
Der Bierpinsel wird verkauft
Bürgermeister- und Stadtrat-Wahl

Villa in Nikolassee in Flammen
Erste Streiks für den Erhalt des Klinikum Benjamin Franklin
Nachbargemeinde Stahnsdorf reformiert
SuedWestWeb erweitert sein Angebot als internetbasierter Dienstleister
 

Dezember

Sicherer zur Schule
Die Molheimer Straße wurde vor dem Eingang zur Mühlenau Schule auf einen Fahrstreifen für Autos verschmalert. Die Kosten für diese seit langem geforderte Sicherheitsmaßnahme trug nicht der Bezirk, sondern die Schüler und Eltern der Schule.  

Hundeauslaufgebiet radikal verkleinern
Die Berliner Forstverwaltung will das Hundeauslaufgebiet an den Grunewaldseen um mehr als die Hälfte verkleinern. Der Grund für diese geplante Einschränkung sind wiederholte Beschwerden von Spaziergängern und Badegästen über zudringliche und herumstreunende Hunde. Künftig sollen die Hunde von den Seen ferngehalten werden. Als Ersatz soll den Vierbeinern ein Gelände am Düppeler Forst angeboten werden.  

 

November

Alte Eisbahn Lankwitz wiedereröffent
Zum 1. November wurde die Alte Eisbahn Lankwitz unter einer neuen Betreibergesellschaft wiedereröffnet.  

 

Oktober

Kleist-Grab verschönert
In einer Privat-Eigeninitative wurde zum 225 Geburtstag die Grabstätte Heinrich von Kleists am Kleinen-Wannsee restauriert.  

Streit um Treitschkestraße
Heinrich von Treitschke, ein preußischer Staatshistoriker, der sich im 19. Jhd. mit antisemitischen Äußerungen hervorgetan hat, ist der Namensgeber der Steglitzer Treitschkestraße. Seit Jahren versuchen Anwohner und Politiker die Straße umzubenennen. Es wurde ein Antrag in die Bezirksversammlung eingebracht, die Straße nach dem Bischof Kurt Schaf zu benennen. Schaf gilt als unerschrockener Widerständler des Hitlerregimes.  

 

September

Brücke-Museum eröffnet mit August Macke
Mit einer Sonderausstellung mit 170 Zeichnungen, Aquarellen und Gemälden von 15 Künstlern unter dem Thema „August Macke und die Rheinischen Expressionisten“ öffnet fünf Monate nach dem spektakulären Gemälderaub das Dahlemer Brücke-Museum wieder seine Ausstellungsräume. Rund 120 000 Euro wurden in die Sicherheitseinrichtungen investiert, die nun dem internationalen Standard entsprechen.  

Die alte Fischerhütte endlich verkauft
Jahrelang war das beliebte Ausflugslokal am Schlachtensee ziemlich herunter gekommen. Nun hat das Gastronomie erfahrene Ehepaar Laggner, Betreiber mehrerer Restaurants in Berlin, die Immobilie gekauft und ehrgeizige Pläne. Rund vier Millionen Euro werden die neuen Eigentümer investieren: Dafür entsteht neben einem Restaurant mit Biergarten für 1.000 Gäste auch ein Hotel mit zehn bis 14 Suiten.  

Liebermann-Villa eröffnet
Seit Anfang September ist zukünftig die ehemalige Max-Liebermann-Villa am Wannsee an den Wochenenden zu besichtigen. In der Villa werden ein Cafe, eine Bibliothek, ein Vortragsraum und Ausstellungräume eingerichtet werden.  

Müllaktion ohne Erfolg
Die vor Wochen abmontierten Müllbehälter am Schlachtensee und der Krummen Lanke sind wieder anmontiert worden. Die Annahme, daß mangels Behälter der Müll von den Verursachern mit nach Hause genommen wird, hat sich nicht bewahrheitet.  

 

August

Geiselnahme in Irakischer Mission
Fünf bewaffnete irakische Oppositionelle nahmen am Nachmittag des 20. August zwei Mitarbeiter der Irakischen Mission in der Zehlendorfer Riemeister Straße als Geiseln. Ein Sondereinsatzkommando der Berliner Polizei konnte um 19.40 Uhr die Täter überwältigen und die beiden Geiseln unverletzt befreien.  

Wannseebahn bis Dezember gesperrt
Aufgrund von grundlegenden Erneuerungsarbeiten bleibt die S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Zehlendorf und Wannsee bis Mitte Dezember gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.  

THW-Hochwasser-Einsatz in Zehlendorf
Hochwasser auch in Zehlendorf: Am 12. August rückt das Technische Hilfswerk mit großem Gerät zu einem Einsatz in der Mörchinger Straße an. Durch anhaltend starke Regenfälle war der Wasserspiegel in einem 400 Quadratmeter großen Teich so angestiegen, dass die Überflutung eines angrenzenden Nachbarschaftshauses drohte. 5000 Liter Wasser wurden pro Minute in die Kanalisation geleitet und der Wasserspiegel um 60 Zentimeter gesenkt.  

Neueröffnung Jugendfreizeitheim am Immenweg
Das Betreuerteam der ehemaligen Alten Eisbahn hat die neuen Räumlichkeiten am Immenweg bezogen. Neben unterschiedlichen Projekten und Beratungen im Kinder- und Jugendbereich bietet die neue Stätte auch offene Angebote wie Billard, Kicker, Musik, Sport und Werken für Jugendliche und Kinder. Die neue Telefonnummer: 7565 0301 .  

 

Juli

Orkan kam unangemeldet
Wie aus dem Nichts, mit plötzlich auftretender Heftigkeit, wütete ein starker Orkan über Berlin und hinterließ hurrikanartige Verwüstungen. Besonders stark betroffen war unter anderem auch die Umgebung vom Wannsee. Hier wurden zwei Jugendliche eines Zeltlagers auf Schwannenwerder durch umstürzende Bäume erschlagen.  

Mexikoplatz - kein Kulturbahnhof mehr
Der Kampf um den Erhalt des Kulturbahnhofs Mexikoplatz ist verloren. Die neuen Eigentümer kündigten den alten Gewerbemietern. Das bedeutet: in der Zukunft wird es keine Lesungen oder Ausstellungen mehr an diesem Ort geben.  

U-Bahn-Sanierung
In den Sommermonaten werden die U-Bahnanlagen der Linie 1 zwischen Breitenbachplatz und Krumme Lanke grundsaniert und modernisiert. Während dieser Zeit ist der Zugverkehr auf der Strecke eingestellt. Ersatzweise fahren Busse.  

 

Juni

Keine Bebauung der Dahlemer Felder
Die Bürgerschaftsinitiative Wissenschaftsdomäne Dahlem konnte das Vorhaben des Senats, die Dahlemer landwirtschaftlichen Versuchsflächen der Universitäten für eine Bebauung freizugeben, abwenden .  

Kanzler besucht Steglitzer Laubenpieper
Bundeskanzler Schröder kam zu einer Kurzvisite in die Lichterfelder Kleingartenkolonie Abendruh. Anläßlich seines Besuchs pflanzte der Kanzler ein Bäumchen.  

Nitorfen-Fund auch auf der Domäne Dahlem
Aufgrund Futterzukäufen waren auf der Domäne Dahlem auch mit Nitrofen belastete Futtermittel gefunden worden. Glücklicherweise wurden nur geringe Mengen des belasteten Futters verfüttert, so das der daraus entstandene Schaden gering blieb.  

 

Mai

Bahnhof Nikolassee wird 100 Jahre alt
Mit einem großen Fest wurde am 11. Mai das 100-jährige Bestehen des S-Bahnhofs Nikolassee begangen.  

Zehlendorfer Brunnen versiegen
Während im Park von Sanssouci nach mehr als 50 Jahren und aufwendiger Rekonstruktion ein künstlicher Felsquell die Besucher an Sonn- und Feiertagen erfreut, versiegen im Wasserbezirk Zehlendorf die öffentlichen Brunnen. Der Märchenbrunnen in Zehlendorf Mitte liegt ebenso trocken wie der Quelle in der Öko-Siedlung Berliner Straße 88. Das Natur-und Grünflächenamt Steglitz-Zehlendorf hat selbst für die Instandsetzung defekter Pumpen kein Geld mehr.  

Ein Gemälde des Brücke-Museum nach dem Diebstahl zerstört
Nach dem Diebstahl von neun expressionistischen Gemälden im Wert von rund fünf Millionen Euro am 20. April hat die Polizei am 17. Mai in einer Tempelhofer Wohnung acht der Werke sichergestellten und fünf Personen verhaftet. Das Gemälde Junges Mädchen von Pechstein wurde zerstört: Es ist in der Mitte durchgeschnitten. Bei der Razzia wurde lediglich eine Hälfte des Bildes gefunden. Wann die Gemälde wieder im Dahlemer Museum gezeigt werden, steht noch nicht fest.  

 

April

Auftragsraub im Brücke-Museum
Neun Gemälde u.a. von Nolde und Pechstein im Wert von mehreren Millionen Euro wurden am 20. April im Dahlemer Brücke-Museum gestohlen. Die Diebe manipulierten die Alarmanlage und schlugen eine Fensterscheibe ein. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen Auftragsdiebstahl: Die gestohlenen Bilder seien so bekannt, dass sich kein Käufer finden würde.  

Strandbad Wannsee in desolatem Zustand eröffnet
Am 20. April begann bei kühlen 16 Grad die Sommersaison des Strandbad Wannsee. Die Architektenkammer Berlin schlug nun Alarm: In den nächsten vier bis sechs Jahren müssten rund 25 Millionen Euro investiert werden, um das Bad zu retten.
Die Badegäste, jährlich sind es etwa 250.000, werden auch in diesem Jahr den Strand genießen und ansonsten die vollkommen heruntergekommene Anlage nach Möglichkeit ignorieren. Europas größtes Binnenseebad wird auch in dieser Saison ohne Restaurantsbetrieb sein, obwohl es Interessenten an einer Pacht des Restaurants gegeben hat. Die Berliner Bäderbetriebe, die das Bad 1996 übernommen haben, sprechen von einem Finanzbedarf von 35 Millionen Euro. Die Senatsverwaltung für Sport ist nach eigenen Angaben nicht zuständig für die Anlage.  

Teltowkanal wird ausgebaut
Das Bundesverwaltungsgericht entschied jetzt, dass der Teltowkanal ausgebaut werden darf. Damit ist der Berliner Senat mit seinem Versuch gescheitert, den Umbau des Kanals zu verhindern. Denkbar ist nun der Ausbau des Wasserweges für Schubverbände bis zu einer Länge von 185 Metern, heute beträgt die Maximallänge 85 Meter. Wegen der knappen Finanzmittel des Bundes ist allerdings nicht mit dem massiven Ausbau zu rechnen. Vielmehr wird nach Aussage von Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig moderat ausgebaut, allerdings müsse der 100 Jahre alte Kanal dringend saniert und modernisiert werden.  

Haushaltskürzungen bis 40% im Bezirk
Der neue Bezirksdoppelhaushalt 2002/2003 ist gekennzeichnet von Kürzungen bis zu 40%. Es fehlen unterm Strich 8,6 Mio. Euro. Trotz Auflösung aller Rücklagen ist diese Einsparung kaum realisierbar, lautet es von Seiten der Bezirkspolitik.  

Extreme Waldbrandgefahr schon im April
Das anhaltend niederschlagsarme Wetter und die hohen Temperaturen der letzten Wochen haben die Wälder in und um Berlin so ausgetrocknet, dass bereits im Frühjahr die höchste Alarmstufe für Waldbrandgefahr ausgerufen wird. In Berlin gilt ganzjährig Rauchverbot in den Wäldern. Offenes Feuer (Grill- und Lagerfeuer) ist sogar bis zu einem Abstand von 100 Metern zum Wald verboten.  

 

März

Privatschulen protestieren gegen Mittelkürzungen vor dem Zehlendorfer Rathaus
Hunderte von Schülern und Lehrern protestierten vor dem Rathaus Zehlendorf gegen die geplanten Mittelkürzungen des Senats für die privaten Schulen.  

Max-Liebermann-Gesellschaft übernimmt Villa am Wannsee.
Am 15. März übernimmt die Max-Liebermann-Gesellschaft die Schlüssel der ehemaligen Sommerresidenz des Malers Max Liebermann. Nach dem Umbau des Hauses sind für den Sommer erste Ausstellungen geplant.  

 

Februar

Protest gegen Bäderschließung.
Im Rahmen der Haushaltseinsparungen plant der Senat die Schließung von 11 Bädern. Betroffen davon sind im Bezirk das Stadtbad Stegltiz und das Bad am Hüttenweg.  

Der Bierpinsel wird verkauft.
Für das Steglitzer Wahrzeichen aus den 70er Jahren wird ein Investor gesucht, der die 1.000 Quadratmeter Grundfläche in Abstimmung mit dem Bezirksamt sinnvoll nutzt. Der Turm muss grundlegend saniert werden.  

Bürgermeister- und Stadtrat-Wahl
Die Bezirksverordnetenversammlung von Steglitz-Zehlendorf hat am 16. Januar den Bürgermeister und die Stadträte gewählt: Bürgermeister Herbert Weber, CDU; Stadträtin für Jugend, Gesundheit und Umwelt Anke Otto, Bü90/Grüne; Stadtrat für Soziales Stefan Wöpke, CDU; Stadtrat für Bauen, Stadtplanung und Naturschutz Uwe Stäglin, CDU; Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft und Wohnen Klaus-Peter Laschinsky, SDP; Stadtrat für Bildung, Kultur, Sport und Bürgerdienste Erik Schrader FDP.  

 

Januar

Villa in Nikolassee in Flammen
Zwei Menschen starben bei einem Großbrand in einer Villa an der Spanische Allee.  

Erste Streiks für den Erhalt des Klinikum Benjamin Franklin
Ärzte und Pfleger des Klinikums führten erste Streiks für den Statuserhalt Unsiversitätsklinik durch. Sie zogen vor den Parteitag der SPD im ICC.  

Nachbargemeinde Stahnsdorf reformiert
Seit dem 1. Januar sind Stahnsdorf, Güterfelde, Schenkenhorst und Sputendorf zusammengefasst zur Gemeinde Stahnsdorf: die Kommunalreform ist vollzogen.  

SuedWestWeb erweitert sein Angebot als internetbasierter Dienstleister
Die Betreiber des SuedWestWeb wollen noch im Monat Januar ihren Service um die Angebote Zimmervermittlung und Immobilien in Steglitz-Zehlendorf erweitern.  

 

 
  [0059/1690]