zur Startseite Bezirk und Nachbarn Kultur Kinder/Familie/Senioren Junge Szene Sport Freizeit / Aktivitäten Reisen und Unterkünfte Bildungs-Angebote Private Kleinanzeigen Markt und Wirtschaft Immobilien Berlin Sammelsurium Impressum / Kontakt

  KiezNotiz 2004
 Startseite

  Bezirk und Nachbarn

    KiezNotiz

        KiezNotiz 2004

        KiezNotiz 2003

        KiezNotiz 2002

        PropellerBlatt

        Ausgaben

 

Aktuelles aus dem Bezirk im Jahr 2004

Neuer Spielplatz in Lankwitz

Anwohner wollen Teich am Mahlerplatz retten
Drittes Bürgeramt eröffnet

Pflegemaßnahmen im Landschaftsschutzgebiet Rehwiese
Neuer Platz an der Rehwiese
Eisbahn Lankwitz eröffnet

Museumsdorf Düppel in Not
Schoßparktheater wieder eröffnet
Wärmster Spätsommertag

Gold für Steglitz
Park am Lauenburger Platz wird umgebaut

Probleme mit Kiezstreifen
Anwohner klagen über Volksfest-Lärm
Heinrich Albertz mit einem Platz geehrt

Brunnen am Hermann-Ehlers-Platz in Betrieb
Das Strandbad Wannsee wird saniert
McNair-Siedlung insolvent

Schüler der Schadow-Schule gewinnen Business-Wettbewerb
Lichterfelde-West: keine weitere Bauverdichtung
100 Jahre Botanischer Garten

Baden verboten
Fichtenberg-Oberschule begeht 100. Geburtstag
Mai-Tanz im Bezirksamt
Zwei von 14 Brunnen sollen sprudeln

Großfeuer in Zehlendorf
Botanischer Garten startet Aktion zur Restaurierung der Anlage
Verkauf des Stadtbades Zehlendorf gescheitert

Heimatverein Steglitz mit neuem Vorstand
Tropenhaus wegen Baufälligkeit geschlossen
Kritik an Änderung der BVG-Fahrpläne

Initiative gegen Schloss-Galerie
Vorsorgliche Chlorierung des Trinkwassers
Japanische Schule bleibt in Wannsee

Schloßparktheater hat neuen Betreiber gefunden
Gestohlene Bilder hängen wieder
Sportlehrerin kauft Stadtbad
Brandanschlag auf Wirtschaftsinstitut
 

Dezember

Neuer Spielplatz in Lankwitz
Ende des Jahres wird auf dem Grundstück Gallwitzallee 114 B in Lankwitz der Neubau eines Kinderspielplatzes fertiggestellt. Entstanden sind neben den üblichen Wege- und Platzflächen, Pflanz- und Rasenflächen ein Ballspielplatz, zwei Spielbereiche mit Streetball-Ständern sowie ein überdachter Jugendtreff. Eine 3,50 Meter hohe vegetative Lärmschutzwand soll einen möglichst lange konfliktfreien Betrieb des Spielplatzes gewährleisten.  

Anwohner wollen Teich am Mahlerplatz retten
Zur Rettung des mehr und mehr versiegenden Teiches auf dem Mahlerplatz ( Englerallee ) wollen Anwohner eine Bürgerinitiative gründen. Werden die Hälfe der notwendigen Gelder für eine Pumpenstation durch Spenden erzielt, so wird das Bezirksamt die andere Hälfte dazugeben.  

Drittes Bürgeramt eröffnet
Im Polizeidienstgebäude, Gallwitzallee 87 in Lankwitz, wurde ein drittes bezirkliches Bürgeramt eröffnet. Die beiden anderen Bürgerämter befinden sich im Steglitzer Kreisel, 12.OG, Schloßstraße 80 und im Zehlendorfer Rathaus, Kirchstraße 1/3. In den Ämtern wird ein umfangreiches Service- und Leistungsangebot für die Bevölkerung angeboten. Sie sind die erste Anlaufstelle in allen Behörden-Belangen. Neben den bekannten Meldestellenleistungen kann man sich u.a. wegen Lohnsteuerkartenangelegenheiten, Rundfunkgebührenbefreiung, Beratung und Antragsannahme an die Mitarbeiter wenden  

 

November

Pflegemaßnahmen im Landschaftsschutzgebiet Rehwiese
Zur Entwicklung und Erhaltung des Landschaftsschutzgebietes Rehwiese im Ortsteil Nikolassee werden ab Mitte November 2004 Landschaftsbauarbeiten durchgeführt. Wesentliches Ziel aller Pflegearbeiten ist es, den offenen Wiesencharakter und die landschaftsbildprägende Erlenreihe im Wiesengrund der Rehwiese zu erhalten. Der Vitalitätsverlust und die Standunsicherheit von 17 Erlen machen einen Rückschnitt erforderlich, außerdem müssen vier abgestorbene Birken, zwei Traubenkirschen und eine Eiche im Randbereich der Rehwiese entfernt werden.  

Neuer Platz an der Rehwiese
Zum 100sten Geburtstag wurde der Platz an der Rehwiese Ecke Teutonenstraße nach dem Architekten und Professor Julius Posener benannt.  

Eisbahn Lankwitz eröffnet
Auch in diesem Jahr öffnet die Alte Eisbahn in Lankwitz wieder ihre Eisbahn für die Eisläufer und -sportler. Neu in diesem Jahr: eine separate Eisstockbahn, die für Feiern und Treffen bemietet werden kann.  

 

Oktober

Museumsdorf Düppel in Not
Im Zuge von Sparmaßnahmen sollen Lohnkostenzuschüße für die beiden Tierpfleger im Museumsdorf Düppel gestrichen werden. Damit ließe sich die Tierzucht in diesem einzigartigen Freilandmuseum nicht fortführen.  

Schoßparktheater wieder eröffnet
Am 7. Oktober öffent das Schloßparktheater in Steglitz wieder seine Türen mit einem neuem Betreiber und der Europapremiere des amerikanischen Broadway-Musicals Pinkelstadt.  

Wärmster Spätsommertag
Am 5. Oktober wurde mit 26 Grad Celsius der späteste Sommertag seit Beginn der Wetteraufzeichnung 1908 gemessen.  

 

September

Gold für Steglitz
Natascha Keller, von der Hockey-Nationalmannschaft, hat von den Olympischen Spielen in Athen eine Goldmedaille nach Steglitz mitgebracht.  

Park am Lauenburger Platz wird umgebaut
Der Park am Lauenburger Platz wird umgestaltet und in seinen alten historischen Zuschnitt wieder hergestellt werden. Hierzu wird eine Abholzung notwendig, die nicht von allen Anwohnern befürwortet wird.  

 

August

Probleme mit Kiezstreifen
Auch in Steglitz-Zehlendorf gibt es Probleme bei der Stellenbesetzung der Kiezstreifen aus dem Personal-Überhang des öffentlichen Dienstes. Es meldeten sich bisher zu wenig Freiwillige zu dem neuen Dienstangebot.  

Anwohner klagen über Volksfest-Lärm
Genervte Anwohner rund um die Clayallee beabsichtigen gegen die vom beliebten Deutsch-Amerikanischen Volksfest ausgehende Lärmbelästigung - insbesondere in den Abendstunden - zu klagen.  

Heinrich Albertz mit einem Platz geehrt
Am 18. Mai wurde anlässlich des 11. Todestages von Heinrich Albertz der Platz vor der Johanniskirche in Schlachtensee nach ihm benannt. Albertz arbeitete nach seinem Rückzug aus der Politik, er war u.a. auch Regierender Bürgermeister von Berlin, in der Kirche Matterhorn/Ecke Schopenhauerstraße wieder als Gemeindepfarrer.  

 

Juli

Brunnen am Hermann-Ehlers-Platz in Betrieb
Durch eine großzügige Einzelspende konnte im Juli dieses Jahres auch der Brunnen am Hermann-Ehlers-Platz in Betrieb genommen werden.  

Das Strandbad Wannsee wird saniert
Die seit 30 Jahren geplanten Sanierungsarbeiten im Strandbad Wannsee können im Herbst beginnen. Der Senat hat am 6. Juli eine umfassende Sanierung des mit 1,2 Kilometer langen und 80 Meter breiten Sandstrand größten Binnenseebades Europas beschlossen. Die geplanten Sanierungen werden mit 12,5 Mio. Euro veranschlagt, frühere Planungen gingen von Sanierungskosten in Höhe von 25 Mio. Euro aus. Vier Mio. Euro werden vom Land Berlin und 8,5 Mio. Euro von der Stiftung Denkmalschutz Berlin getragen, finanziert über Werbeeinnahmen, Spenden und Arbeitsmaßnahmen. Die Sanierung des Strandrestaurants wird der noch zufindende Pächter übernehmen müssen. Bis zum 100. Geburtstag des Bades im Jahr 2007 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.  

McNair-Siedlung insolvent
Die Prometheus GmbH und KG, eine Tochter der Bankgesellschaft, hat als Eigentümerin der Wohnsiedlung auf dem Gelände der ehemaligen McNair-Kasernen Insolvenz beantragt. Auf dem Gelände zwischen der Goerzallee und dem Teltower Damm sollten nach der Grundsteinlegung vor fünf Jahren 520 Häuser entstehen, die in erster Linie an zuziehende Bundesbeamte verkauft und vermietet werden sollten. Bis heute sind allerdings erst 150 Wohnungen verkauft worden - zu wenig für ein wirtschaftliches Projekt. Hinzukamen im Jahr 2002 aufwendige Bodensanierungen, weil der Boden mit Quecksilber verseucht war.  

 

Juni

Schüler der Schadow-Schule gewinnen Business-Wettbewerb
Fünf Schüler des Schadow-Gymnasiums haben den ersten Preis im Berliner Ideen-Wettbewerb mit Ihrer Schoko l'Art-Idee gewonnen. Jetzt hoffen die Schüler auf einen Sieg im Bundesentscheid.  

Lichterfelde-West: keine weitere Bauverdichtung
Ein Beschluss in Sachen Bebauungsplan für Lichterfelde-West sieht vor, für große Teile des Lichterfelder Gebietes keine weitere Bauverdichtungen zu genehmigen.  

100 Jahre Botanischer Garten
Am 13. Juni begeht der Botanische Garten in Steglitz seinen 100. Geburtstag und lädt dazu zu einem Gartenfest ein.  

 

Mai

Baden verboten
In 12 Berliner Seen wurde für diese Jahr aufgrund von EU-Vorschriften der Wasserqualität das Baden verboten. Im Südwesten Berlins sind davon folgende Seen betroffen: Halensee, Grunewaldsee und die Havel Am Schildhorn. Bei Verstößen gegen das Badeverbot ist mit Bußgeldern zu rechnen.  

Fichtenberg-Oberschule begeht 100. Geburtstag
Die Fichtenberg-Oberschule in Steglitz feiert am 11. Mai ihr 100. Jahr seit der Gründung als Lyzeum für Mädchen. Für den September sind Schüler aus Steglitzer Partnerstädten zum 2. Teil des Jubiläums für gemeinsame Workshop eingeladen.  

Mai-Tanz im Bezirksamt
Im Zehlendorfer Bürgersaal treffen sich am 15. Mai rund hundert Paare für einen Standardtanz-Wettbewerb - von der Einstiegsklasse D bis zur Profi-Klasse A. Die Gewinner erhalten den diesjährigen Mai-Pokal.  

Zwei von 14 Brunnen sollen sprudeln
Auch dieses Jahr sucht die Bezirksverwaltung wieder Spender für die öffentlichen Wasserspiele. Da der verfügbare Etat vergleichsweise noch geringer ist und die Spendenfreudigkeit bisher auch, wird die beabsichtigte Inbetriebnahme der Wasserspiele auf zwei Orte reduziert: Hermann-Ehlers-Platz und Mexikoplatz.  

 

April

Großfeuer in Zehlendorf
120 Feuerwehrmänner waren bei einem Großbrand in Süd-Zehlendorfer Kunststofffabrik im Einsatz. Eine 1.000 qm Lagerhalle stand in Flammen.  

Botanischer Garten startet Aktion zur Restaurierung der Anlage
Für 10,- EUR verkauft der Botanische Garten Regenschirme. Der Erlös ist für die Restaurierung der Anlage bestimmt.  

Verkauf des Stadtbades Zehlendorf gescheitert
Der Käufer des außer Betrieb gestellten Stadtbades in der Clayallee hat von seinem Rücktrittsrecht Gebraucht gemacht. Damit ist die Zukunft des Stadtbades wieder vollkommen ungeklärt. Der Käufer, eine Unternehmensgruppe aus Hamburg, ist wie aus Senatskreisen berichtet wird, aus dem Vertrag ausgeschieden.  

 

März

Heimatverein Steglitz mit neuem Vorstand
Nach einem Presseaufruf konnte für den Steglitzer Heimatverein ein neuer Vorstand gefunden werden.  

Tropenhaus wegen Baufälligkeit geschlossen
Das weltweit größte freitragende Glas-Gewächshaus im Botanischen Garten wurde am 11.3. wegen Baufälligkeit geschlossen, da die Beleuchtung von der Decke zu stürzen droht. Ein Antrag auf 12 Mio. EUR aus Lottomitteln für die Sanierungskosten wurde abgelehnt.  

Kritik gegen Änderung von BVG-Fahrplänen
Ab April 2004 kommt es zu Änderungen im Fahrplan und der Streckenführung für die Buslinien 110, 185, 277 und 285. Da es neben Verbesserungen auch zu Verschlechterungen des BVG-Angebotes kommt, ist von Seiten des Bezirks Kritik an den Plänen geübt worden.  

 

Februar

Initiative gegen Schloss-Galerie
Die Abrißarbeiten rund um das Steglitzer Rathaus sind im Gange, das neue Shopping-Center soll hier im nächsten Jahr eröffnet werden. Anwohner gründeten jetzt eine Initivative gegen das Vorhaben. Sie befürchten Verkehrchaos und Lärmbelästigungen.  

Vorsorgliche Chlorierung des Trinkwassers
Wegen Verunreinigung durch gesundheitlich ungefährliche Keime wird ab Mitte Februar für einige Wochen das Trinkwasser im Bezirk gechlort. Die Berliner Wasserwerke weisen daraufhin, dass dadurch möglicherweise eine leichte Geschmacksveränderung auftreten kann.  

Japanische Schule bleibt in Wannsee
Mit Hilfe des Bezirks kann die Japanische Internationale Schule in Wannsee verbleiben und ein neues Domizil in der Charlottenstraße beziehen. Das Haus Am Wandwerder 3 muß verlassen werden, da es vom Roten Kreuz nicht weiter bewirtschaftet wird.  

 

Januar

Schloßparktheater hat neuen Betreiber gefunden
Im Januar wurde der Vertrag mit dem neuen Betreiber des Schloßparktheaters Andreas Gergen unterzeichnet. Nach einer Phase der Umbauten wird der Spielbetrieb zum Herbst mit dem neuen Schwerpunkt Musical wahrscheinlich wieder aufgenommen.  

Gestohlene Bilder hängen wieder
Die meisten, im April 2002, aus dem Brücke-Museum gestohlenen Bilder von Nolde und Pechsten hängen wieder an Ihrem Platz. Sie mußten zum Teil mit erheblichen Aufwand restauriert werden.  

Sportlehrerin kauft Stadtbad
Für einen Euro kaufte die Sportlehrerin und Unternehmerin Gabriele Berger das Stadtbad Steglitz. Das marode Bad soll vor der Wiedereröffnung in den kommenden Jahren grundsaniert werden.  

Brandanschlag auf Wirtschaftsinstitut
Am Anfang des Jahres fand ein Brandanschlag auf ein Wirtschaftsinstitut in der Steglitzer Königin-Luise-Straße statt. Ein politisches Motiv wird nach Erscheinung eines Bekennerschreibens nicht ausgeschlossen.  

 

 

 
  [0383/1670]